Mittwoch, 29. Juni 2016

Aprikose mit Batida de Côco


Für diese Konfitüre nur sehr reife, weiche Aprikosen mit einem kräftigen Orangeton verwenden. 
Je intensiver die Farbe, desto voller das Aroma. 

Die Aprikosenmarmelade ist erfrischend lecker und schmeckt nicht nur auf Brioche oder Croissants hervorragend.

Zutaten :

1,5 kg Aprikosen
1 Vanilleschote
1-2 TL Verjus / Zitronensaft
200 ml Batida de Côco
500 g Gelierzucker 3 : 1 

Zubereitung :

Die Aprikosen waschen, halbieren, entsteinen und in kleine Stücke schneiden. Die Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark mit einem Messer herausschaben.

 Die Aprikosenwürfel zusammen mit Vanillemark, Verjus, Batida de Côco und Gelierzucker in einem großen Topf miteinander vermischen und zugedeckt 1 Std. durchziehen lassen.

Die Mischung pürieren, langsam aufkochen, 5-6 Minuten sprudelnd kochen lassen, ab und zu umrühren, damit nichts anbrennt. Anschließend die Gelierprobe machen.
Die noch Konfitüre in einen Messbecher umfüllen und sofort in die heiß ausgespülten Gläser umfüllen. Die Gläser sofort verschließen, für 5 Minuten auf den Deckel drehen, dann wenden und auskühlen lassen. 

Haltbarkeit : 

6–8 Monate ... nach dem Öffnen kühl lagern!

Tipp :

Anstatt Batida de Côco kann man auch Malibu, Amaretto, Rum oder Whisky verwenden.

Dienstag, 28. Juni 2016

Feine Verführung ~ Himbeergelee mit Rosé



Zutaten :

600 g Himbeeren
2 EL Verjus / Zitronensaft
150 ml Rosé
250 g Gelierzucker
2 cl Himbeergeist

Zubereitung :

Die Himbeeren auslesen, putzen und mit Verjus und Rosé in einem Topf zum Kochen bringen. 
8 Minuten langsam köcheln lassen. Ein Sieb mit einem Mulltuch auslegen, über eine Schüssel hängen und die Himbeeren darin über Nacht abtropfen lassen. 

 Am nächsten Tag das Tuch zusammendrehen und den Saft mit der Hand leicht auspressen. Den Saft wenn nötig mit Wasser auf 500 ml auffüllen. Und dann zusammen mit dem Gelierzucker in einem Topf aufkochen und ca. 5-6 Minuten sprudelnd kochen lassen. Anschließend die Gelierprobe machen. 

Zum Schluss erst den  Himbeergeist einrühren.

Das heiße Gelee in einen Messbecher umfüllen und sofort in die vorbereiteten Gläser einfüllen, fest verschließen und für 10 Minuten auf den Deckel stellen. 
Dann wenden und erkalten lassen. 

 Tipp :

Anstatt Rosé kann man auch Prosecco oder Sekt verwenden. 
Einen ganz besonderen Geschmack bekommt das Gelee wenn man ein kleines Lorbeerblatt mit ins heiße Glas gibt. Das Lorbeerblatt gibt mit der Zeit ein dezentes Aroma ab, es harmoniert perfekt mit dem Gelee.

Das Gelee passt zu ...
 
frischen Croissants, Brioche, Toast, Brötchen, Baguette, Bauernbrot und Hefekuchen. Verfeinert Käsekuchen, Waffeln, Crêpes, Joghurt und andere Dessert. 


Das Gelee passt besonders gut zu kräftigem Hartkäse, Ziegenkäse oder dient als Beigabe zu gegrilltem Fleisch.


Montag, 27. Juni 2016

Ofenkartoffel ~ Salat mit Schafskäse & Radieschen


Zutaten für 3-4 Personen :

1 kg festkochende Frühkartoffeln
2 EL Rapsöl
Kräutersalz
6 EL Olivenöl
2 EL Aceto Balsamico Bianco die Modena
3-4 EL Aceto Balsamico die Modena
1 TL Honig
Salz 
schwarzer Pfeffer
1/2 Bund Radieschen
150 g Schafskäsewürfel
1/2 Bund Basilikum

Zubereitung :

Den Ofen auf 200°C mit Umluft vorheizen.

Die Kartoffeln waschen, trocken tupfen, halbieren und in eine Schüssel geben. 
Rapsöl mit Kräutersalz vermischen und über die Kartoffeln gießen und gut vermischen.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Kartoffeln darauf verteilen. Im vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene einschieben und ca. 45 Min. garen, je nach Größe kann die Zeit variieren.

Olivenöl mit beiden Essigsorten in eine Schüssel geben, mit Salz und Pfeffer würzen. Die Kartoffeln aus dem Ofen nehmen und noch heiß mit der Vinaigrette mischen.

Basilikum waschen, trocken tupfen, in feine Streifen schneiden und zur Seite stellen. 

Die Radieschen putzen, waschen und in dünne Scheiben schneiden oder hobeln. Zu den Kartoffeln geben, Schafskäsewürfel und Basilikum dazugeben, vermischen und am besten noch lauwarm servieren.

Passt zu gegrilltem Fleisch, Fisch und Würstchen.

Sonntag, 26. Juni 2016

Caprese ~ Fächer


Zutaten für 2 Personen :

1 Coeur de Boeuf  = Ochsenherztomate


1 Rolle Mozzarella 
Kräutersalz / Balsamicosalz
schwarzer Pfeffer
Olivenöl
frisches Basilikum

Zubereitung :
 
Die Tomate waschen, den Strunk entfernen und scheibenförmig so einschneiden, dass sie unten noch zusammengehalten werden, eben wie bei einem Fächer. Die Seiten vorsichtig auseinanderdrücken, salzen und pfeffern. 

Den Mozzarella in Scheiben schneiden und zusammen mit je einem Basilikumblättchen zwischen die Tomatenscheiben legen und mit Olivenöl beträufeln.

Zum Schluss mit dem Johannisbeer ~ Balsamico ~ Gewürz ~ Balsam verfeinern. 


Samstag, 25. Juni 2016

Tomaten ~ Curry ~ Sauce


Zutaten :
 
1 kg gestückte Tomaten
150 g gewürfelte Gewürzgurken
150 g Schalottenwürfel
500 ml Tomatensaft
5-6 EL Tomatenmark
40 g brauner Zucker
2 TL Sambal Oelek
2-3 Zehen zerriebener Knoblauch
20 g Apfelessig / weißer Balsamico
gemahlener Curry
gemahlenes Kurkuma
gemahlener Koriander
gemahlene Fenchelsaat
gemahlener Ceylon Zimt
gemahlene Gewürznelken
gemahlene Macisblüte
Salz

Zubereitung :

Öl in einer Pfanne erhitzen, die Zwiebelwürfel und den Knoblauch dazugeben und glasig dünsten. Anschließend Tomatenmark, Zucker und die restlichen Gewürze bis auf das Salz dazugeben und kurz mit anschwitzen, bis die Gewürze schön duften. 
Die gestückten Tomaten, den Tomatensaft und Sambal Oelek dazugeben, aufkochen und zum Schluss die Gurkenwürfel hineingeben.

Diesen Ansatz in einen hohen Messbecher gießen und mit dem Zauberstab fein pürieren.
Mit Apfelessig und Salz abschmecken. Die Sauce zurück in den Topf gießen, aufkochen und etwas einreduzieren, dann sofort in die vorbereiteten Gläser oder Flaschen einfüllen. Sofort verschließen, auf den Deckel drehen, nach 5 Min. wenden und auskühlen lassen.

Haltbarkeit :
Geöffnet hält sich die Sauce im Kühlschrank mehrere Wochen. Ungeöffnet bis zu 1 Jahr.

Ideal zur Currywurst, als Pizzabelag oder auch kalt als Grillsauce. 

Freitag, 24. Juni 2016

Mojo rojo mucho picon


Zutaten :

100 g eingelegte, geröstete Paprika
2 getrocknete Chilischoten
3 Knoblauchzehen
2 TL Kreuzkümmel
1 TL Edelsüß-Paprika
1 TL Salz 
100 ml Olivenöl 
1-2 EL Rotwein-Essig

Zubereitung :

Die eingelegten Paprika abtropfen und grob zerkeinern.

Die getrockneten Chilischoten in der Mitte aufschneiden, ggf. ein paar Kerne entfernen wenn man es nicht ganz so scharf möchte und dann grob zerhacken. Die Knoblauchzehen schälen und ebenfalls hacken.

 Die eingelegten Paprika, Chili und Knoblauch werden zusammen mit Kreuzkümmel, Edelsüß-Paprika, Salz und Olivenöl in ein hohes Gefäß gefüllt und mit dem Zauberstab püriert. 
Mit Rotwein-Essig gut abschmecken und in einem kleinen Schälchen zu den Papas arrugadas servieren.

Info :
Die rote Mojo wird ganz klassisch zu Kartoffeln, Fisch und Fleisch serviert.

Dienstag, 21. Juni 2016

Mojo cilantro


Zutaten :
1 Bund Koriander
1 Bund Petersilie
1 ganze Knolle Knoblauch
2 kleine frische Chilischoten
Meersalz
Pfeffer
1/2 Tasse Olivenöl
4-6 EL Balsamicoessig
einige Spritzer Zitronensaft
etwas Zitronenabrieb
Zubereitung :
 Den Koriander und die Petersilie waschen, trocken schütteln und die groben Stiele entfernen. Die Knoblauchzehen schälen und klein schneiden. Die Chilischoten waschen, putzen, die Kerne zum größten Teil entfernen und grob zerhacken.

Alle Zutaten in einen hohen Messbecher geben und mit dem Mixstab pürieren.


Dazu Papas arrugadas reichen, dass sind Runzel-Kartoffeln mit einer Salzkruste. Sie passen zu Fisch und auch gegrilltem Fleisch. Im Urlaub gab es die Mojo cilantro mit gekochten Rippen, Kartoffeln und Mais.


 Nach dem Öffnen im Kühlschrank 5º C aufbewahren und schnell verbrauchen.

Freitag, 17. Juni 2016

Apfel ~ Minz ~ Sirup


Dieser Apfel ~ Minz ~ Sirup ist sehr fruchtig und erfrischend, perfekt für heiße Sommertage.
Auch als Tee ist der Apfel ~ Minz ~ Sirup unschlagbar, hierzu den Sirup einfach mit heißem Wasser aufgießen. Auf Eis schmeckt es auch sehr gut. 

Den Sirup kann man auch zum Süßen von Desserts verwenden, mutig sein und einfach ein bisschen damit herumexperimentieren. 

Ich sage nur : Lecker, lecker ... mehr kann man dazu eigentlich nicht sagen. 
Als Durstlöscher, mein absoluter Favorit im Sommer ;)

Zutaten :
1200 ml Apfelsaft
1 Zimtstange 
4 Gewürznelken
2 Sternanis
2 BIO - Zitronen
2 Äpfel Granny Smith
2 Bund Minze 
2 Bund Apfelminze
200 g Lavendelhonig
200 g Birkenzucker

Zubereitung :
Den Apfelsaft mit Zimt, Nelken und Anis in einem hohen Topf aufkochen. Die Schalen der Bio-Zitronen dazureiben und dann die Zitrone auspressen und den Saft dazugeben. 

Die Granny Smith Äpfel entkernen und in kleine Stücke schneiden, in den Topf geben und ca. 45 Minuten zugedeckt mitköcheln lassen. Dann den Topf vom Herd nehmen. 

Beide Minzesorten dazugeben, 10-20 Minuten ziehen ­lassen. 
Absieben und die Apfelstücke zum Sirup ausdrücken. Das Ganze nochmals erhitzen, dann  Honig und Birkenzucker einrieseln lassen, rühren und solange leicht köcheln lassen bis der Zucker und der Honig sich gelöst haben. 

Den Sirup noch heiß in die vorher ausgekochten Bügelflaschen abfüllen, sofort verschließen und auskühlen lassen.
 
Haltbarkeit :
Kühl und dunkel gelagert, ist der Sirup ca. 2 Monat haltbar. 
Geöffnet Flaschen, sollten im Kühlschrank aufbewahrt werden. 

Verwendung :
Den Sirup im Verhältnis 1:4 mit eiskaltem Mineralwasser mit und ohne Kohlensäure vermischen, mit einem Eiswürfel, einer Scheibe Zitrone und etwas Minze genießen.

Tipp :
Besonders lecker schmeckt der Sirup wenn man anstatt Apfelsaft, frisch gepressten Orangen,- Birnen,- oder Quittensaft verwendet.

Freitag, 10. Juni 2016

Holunderblütensirup mit Birkenzucker


Zutaten :
20 Holunderblüten
1 Liter Wasser
25 g Zitronensäure
4 BIO - Orangen
2 kg Birkenzucker

Zubereitung :
Die Holunderblütendolden etwas ausschütteln um kleine Insekten zu entfernen. 
Anschließend auf den Gartentisch legen, damit sich die restlichen kleinen Krabbeltierchen verflüchtigen können. 
 
 
Die Blüten so kurz wie möglich abschneiden und in einen hohen Topf geben.
Die Orangen ganz heiß abwaschen, in Scheiben schneiden und zu den Blüten geben.
 
Den Birkenzucker mit der selben Menge Wasser aufkochen bis sich der Zucker aufgelöst hat, dabei immer wieder umrühren. Dann die Zitronensäure dazugeben, aufrühren und dann solange abkühlen lassen bis die Flüssigkeit nur noch lauwarm ist.
 
Dann die Flüssigkeit über die Blüten und Orangenscheiben gießen. Einen Deckel auflegen und an einem kühlen Ort 3-5 Tage ziehen lassen. 
 
Danach aufkochen, abkühlen lassen, durch ein Sieb oder Mülltuch filtern.
 
Die gefilterte Flüssigkeit nochmals erhitzen und so heiß wie möglich in die vorbereiteten Bügelflaschen einfüllen. 
 
Haltbarkeit :
Ungeöffnet hält sich der Sirup mindestens bis zur nächsten Saison.
Angebrochene Flaschen halten sich im Kühlschrank einige Wochen.
 
 Anwendung :
Verdünnt wird der Sirup mit Prosecco oder Mineralwasser, oder pur über Desserts geträufelt. Schmeckt besonders lecker zu Waffeln & Pfannkuchen und in Fruchtsorbets.
 
Tipp :
  Holunderblütensirup Konservieren ... für die bessere Haltbarkeit muss er eingekocht werden.
Die gut verschlossen Bügelflaschen oder Gläser bei 90 °C 30 Minuten im Wasserbad im Backofen oder im Einkochautomaten nach Anleitung einkochen.
 

Mittwoch, 8. Juni 2016

Vegane Reibekuchen mit Birnenkompott


Zutaten für 4 Personen :

1,5 kg mehlig kochende Kartoffeln
1 kleine Zucchini
2 TL feine Haferflocken
40 g Kartoffelstärke
Salz
schwarzer Pfeffer
etwas Muskat 
frische Kräuter a.m. Garten
(Petersilie, Schnittlauch, Maggikraut, Knoblauchrauke u. ein paar Stiele vom Grün der Zwiebeln)
Öl zum Ausbacken
 
Zubereitung :
 
Kartoffeln und die Zucchini schälen, waschen und trocknen. Beides fein raspeln und ca. 15 Minuten ruhen lassen. Die Kräuter putzen, waschen, trockentupfen und fein hacken. Kartoffel - Zucchinimasse mit Haferflocken, Stärke, Salz, Pfeffer und Muskat und den Kräutern vermengen. 


Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen, dann die Hitze des Herdes auf mittlere Temperatur einstellen. Je 2 EL Teig in die Pfanne geben, mit dem Löffel zu einem Fladen drücken und von beiden Seiten goldbraun, knusprig braten.

 
Wenn die Reibekuchen fertig sind, kurz auf Küchenkrepp entfetten, auf eine Platte legen und bis zum Verzehr im Backofen 120°C warm halten.
 
Birnenkompott :
 
1 kg Birnen
125 ml Wasser oder Birnensaft
75 g Agavendicksaft
1 TL Ceylon - Zimt
1 TL selbstgemachter Vanillezucker
1 Prise Salz
 
Zubereitung :
 
Die Birnen schälen und grob würfeln. Anschließend mit Wasser/Birnensaft und Agavendicksaft zum Kochen bringen. Ceylon - Zimt und Vanillezucker dazugeben und solange köcheln lassen bis die Birnen weich sind. Dann aus dem Topf in eine Schüssel gießen und abkühlen lassen.

Die Reibekuchen mit dem Birnenkompott servieren.

Sonntag, 5. Juni 2016

Ital. Nudelsalat mit Pesto rosso & gebratener Hähnchenbrust



Zutaten für 2 Personen :

2 gebratene Hähnchenbrustfilet 
200 g Nudeln deiner Wahl
1 Becher Mini-Mozzarellakugeln
1 Glas von meinem Pesto rosso
2 Tomaten
ein Hand voll frische Kräuter
Frühlingszwiebel, Basilikum, Rosmarin, Thymian, Oregano, Petersilie & Maggikraut
1 zerdrückte Knoblauchzehe
schwarzer Pfeffer a.d. Mühle 

Zubereitung :

Das Hähnchenbrustfilet nur mit Salz und Pfeffer würzen und von beiden Seiten in etwas Öl knusprig braten, aus der Pfanne nehmen und abkühlen lassen. Anschließend in kleine Würfel schneiden.

 Die Nudeln al Dente kochen und mit viel kaltem Wasser abkühlen, abtropfen lassen und zur Seite stellen.

Die Mozzarellakugeln halbieren und die Tomaten waschen, putzen und in kleine Würfel schneiden. Zusammen in eine Schüssel geben und das Glas Pesto rossa darübergießen. Die Kräuter waschen, die Blättchen von den Stielen zupfen, fein hacken und in die Schüssel geben. Den Knoblauch schälen und mit etwas Salz mit dem Messerrücken auf einem Brett fein zerreiben und dazugeben.


Nudeln und Hähnchenbrustwürfel dazugeben, alles gut miteinander vermengen und mit etwas schwarzem Pfeffer und Kräutersalz ordentlich abschmecken.


Donnerstag, 2. Juni 2016

Erfrischendes Erdbeersüppchen


Zutaten für 4 Personen :

1 kg Erdbeeren
Mark einer 1/2 Vanilleschote
50 g Birkenzucker
3 EL von meinem selbstgemachten Erdbeersirup
50 ml Zitronensaft
Sahne
frische Minzblätter

Zubereitung :

Die Erdbeeren waschen, putzen und fein würfeln, 150 g gewürfelte Erdbeeren zur Seite stellen. Mit Vanillemark, Birkenzucker, Erdbeersirup und Zitronensaft fein pürieren.

Abgedeckt ca. 3 Std. kühl stellen. Anschließend die Erdbeersuppe im Teller anrichten. Mit etwas Sahne und ein paar der gewürfelten Erdbeeren und frischer Minze dekorieren.

Tipp :

Für ein Picknick die Suppe einfach in Einmachgläser oder Bügelflaschen füllen. Falls etwas über sein sollte kann man sie auch einfrieren. 

Hinweis :

Bei den Erwachsenen kann man noch einen Schuss Erdbeerlimes dazugeben und anstatt der Sahne ein süßes Minz- Zitronenmelissepesto verwenden.