Mittwoch, 31. Dezember 2014

Neujahrswünsche


Liebe Leserinnen, liebe Leser ...
 
wir stehen vor dem Jahreswechsel. Eine Gelegenheit um dankbar auf ein kulinarisches Jahr zurückzublicken. Ich danke allen, die mich in irgendeiner Weise unterstützt haben.
Ich wünsche Euch von Herzen ein fantastisches Neues Jahr. 
Ein Jahr voller Gesundheit, Glück und Liebe, voller Kreativität, Spaß in der Küche und raffinierten Gaumenfreuden.
  
Möge das frische Jahr 2015 nur das Beste für Euch bereit halten !

Dienstag, 30. Dezember 2014

Mandarinengelee


Zutaten:

1200 ml frisch, ausgepresster Mandarinensaft
400 ml
frisch, ausgepresster Orangensaft
Abrieb von 2 unbehandelten BIO - Mandarinen
4 Sternanis
4 Kardamomkapseln
1 Vanilleschote
2 kg Gelierzucker (1:1)
2-3 Schnapsglas Grand Manier oder Aperol oder Cointreau

Zubereitung:

Mandarinensaft mit Orangensaft und Mandarinenabrieb in einen Topf geben. Das Vanillemark und die ausgekratzte Vanilleschotedazugeben. Die Kardamomkapseln aufbrechen und zusammen mit dem Sternanis in einen Teebeutel geben und dann zum Saft in den Topf legen. Den Saft leicht erwärmen und eine halbe Stunde ziehen lassen.

Anschließend den Glierzucker dazugeben, ordentlich rühren dass sich der Zucker löst und dann zum Kochen bringen. Wenn alles kocht, ca. 4-6 Minuten sprudelnd kochen lassen. Dann die Gelierprobe machen. 

Den Teebeutel und die Vanilleschote entfernen.  

Zum Schluss den Grand Manier dazugeben und durchrühren. Gelee sofort randvoll in die Gläser füllen, diese fest verschließen und 5 Minuten mit dem Deckel nach unten auf die Arbeitsfläche stellen. Wieder umdrehen und abkühlen lassen.

Sonntag, 28. Dezember 2014

Heringsstipp mit Dill


Zutaten für 4 Personen :

8 mittelgroße Heringe ohne Haut
Crème fraîche
Schmand
Sahne
1 mittelgroße Zwiebel
Senf
Salz
schwarzer Pfeffer
Dill
1 kleiner Apfel, süß
2-3 Gewürzgurken
1 Lorbeerblatt
4 Wacholderbeeren
1 Nelke
etwas Zitronensaft

Zubereitung :
 
Crème fraîche, Schmand und etwas Sahne in einer Schüssel gut verrühren und mit Senf, Salz und Pfeffer würzen. Die Zwiebel und den Apfel schälen und fein würfeln, die Gurken klein würfeln, den Dill waschen, trocken tupfen, kleinhacken und alles in die Schüssel geben und miteinander vermengen. Die Heringe in kleine Stücke schneiden und zur Sauce beigeben. Zitronensaft, Lorbeerblatt, Nelke und Wachholderbeeren dazugeben, vorsichtig umrühren. 

2-3 Tage im Kühlschrank durchziehen lassen. Anschließend mit kleinen Pellkartoffeln und gekühlter Butter servieren.
 

Freitag, 26. Dezember 2014

Lebkuchen ~ Kirsch ~ Tiramisu


Zutaten für 4 Personen :
200 g Schoko-Lebkuchen
400 g Quark
150 g Naturjoghurt

200 g Sahne
4 EL Schneesorbet
etwas Vanillezucker
1 Glas Sauerkirschen
1/2 Pck. Früche fix
etwas Zucker
 etwas Dessertzauber Gewürzextrakt
Kirschlikör
Kakao mit Zimt zum Bestäuben  
Weiße Schokoraspel zum Dekorieren

Zubereitung :
Die Kirschen samt Flüssigkeit und einem ordentlichen Schuss Kirschlikör in eine Schüssel geben und das Früchte fix unterziehen, nach einer kurzen Zeit fängt es an zu gelieren, dann zur Seite stellen.
Den zerbröckelten Lebkuchen in der Form verteilen und mit Kirschlikör beträufeln. 


Quark, Joghurt, Vanillezucker und Schneesorbet miteinander verrühren, die Sahne steif schlagen und unter die Quarkmasse ziehen. Die Hälfte über dem Lebkuchen verteilen ...


... dann die Kirschmasse darauf verteilen. 


Die restliche Quarkmasser über den Kirschen verteilen, glattstreichen ...


... mit Kakao mit Zimt und geriebener weißer Schokolade dekorieren. 



Donnerstag, 25. Dezember 2014

Tiramisu à l'Orange


Rezept für 6-8 Portionen :


2 Dosen Orangenfilets

250 g Cantuccini
500 g Mascarpone
500 g Quark
200 ml Sahne
5-6 EL Schneesorbet
Zucker nach Geschmack
etwas Vanillezucker
8 cl Orangensaft
8 cl Grand Manier / Orangenlikör  

50 g Mandelstifte

Zubereitung :

Die Mandelstifte ohne Fett in einer Pfanne anrösten, herausnehmen und abkühlen lassen.

Mascarpone, Quark, Zucker, Schneesorbet, Vanillezucker, O-Saft und Likör zu einer glatten Masse verrühren. 
Sahne steif schlagen und unterziehen. 

Die Orangenfilets abtropfen lassen und mit etwas Orangensaft und Grand Manier pürieren.
Cantuccini grob zerbröseln und in die Gläser füllen abwechselnd Mascarpone ~
Quarkcreme und Orangenfilets schichten. Die restliche Mascarponecreme als letzte Schicht auftragen.
Im Kühlschrank gut durchziehen lassen. 


Vor dem Servieren mit gerösteten Mandelstiften bestreuen.

Mittwoch, 24. Dezember 2014

"Merry Xmas Everybody"


Ich
wünsche dir
ein wunderschönes
Weihnachtsfest, verbunden
mit viel Gemütlichkeit bei Kerzen-
schein, Tannenduft, voller Frieden und
 Besinnlichkeit. Ich wünsche dir ein tolles Jahr
mit Sahnehäubchen drauf sogar. Ich wünsch dir einen
Riesenstrauß mit Glücksblättern und dazu auch
zwölf Monate in großen Tüten mit Liebes- und Gesundheitsblüten.
 Dass auf den Tag im nächsten Jahr du sagen wirst:
 “Wie wunderbar! Das ganze Jahr war gut und rund!”
Vor allen Dingen: BLEIB GESUND!
Diesen Weihnachtsbaum der guten Wünsche überreiche ich dir,
verbunden mit liebevollen Grüßen, die von Herzen kommen.

Montag, 22. Dezember 2014

Gedeckter Kirschkuchen


Zutaten :

Teig :
300 g Mehl
200 g Butter 
100 g Zucker 
1 Ei 
1 Prise Salz  

Füllung
350 g Kirschen 
200 ml Kirschsaft 
150 g Zucker
DESSERTZAUBER Gewürzextraktmischung Menge n. Geschmack
3 gestr. EL Speisestärke 
1 EL Zitronensaft

Zuckerguss & geröstete Mandelblättchen 

Zubereitung

Teig :
Mehl, Butter, 100 g Zucker, Ei und Salz einen Teig kneten. Den Mürbeteig in Klarsichtfolie wickeln und ihn für 30 Min. in den Kühlschrank legen. In der Zwischenzeit die Füllung vorbereiten.
Füllung :
Für diesen Kuchen können frische genauso wie Kirschen aus dem Glas verwendet werden. 

Frischen Kirschen müssten zunächst entkernt werden. Anschließend werden sie mit Kirschsaft, dem restlichen Zucker und Dessertzauber in einem Topf aufgekocht. Einige Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen und dann mit Speisestärke andicken. Die Zitronenzauber und Zitronensaft hinzufügen.

2/3 des Teigs auf einer mit Mehl bestreuten Arbeitsfläche ausrollen und in eine mit Backpapier ausgelegte Springform legen. Der Rand mit Butter einfetten und dann eine Rand in Höhe von ca. 2 cm hochziehen.

Den Backofen auf 175°C vorheizen.

Die Kirschmasse auf den Teig geben. Aus dem restlichen Teig rund ausrollen und mit einer Mürbeteig - Gitterstanze das Gitter ausstanzen und vorsichtig auf den Kuchen legen.

Nun muss der Kuchen für ca. 40 Min. in den Ofen bis er goldbraun gebacken ist.

Wenn der Kuchen etwas abgekühlt ist wir er mit Zuckerguss eingepinselt und um den Rand herum mit gerösteten Mandelblättchen verziert.


Den Kuchen mit frisch geschlagener Sahne servieren.

Samstag, 20. Dezember 2014

Maronenpesto


Heute zeige ich euch ein weiteres Weihnachtsverschenkerle aus meiner Küche

Das Maronenpesto passt perfekt zu Pasta und einem Tiroler Maronen,- Kartoffel,-Pilz Gröstl. Ich mag es gerne zu Hartkäse.

Küchenplausch Banner 2-1

Zutaten :


250 g Maronen

1 Knoblauchzehe

1 Zitronensaft

75-100 ml Olivenöl

75 g Grana Padano

Salz

schwarzer Pfeffer

Zubereitung :


Die frischen Kastanien kreuzweise an ihrer Oberseite einschneiden und im Backofen bei 180 °C ~ 30 – 45 Minuten backen. Anschließend etwas abkühlen lassen und schälen. 

Die zerkleinerten Maronen in einen Mörser / Mixer geben, eine zerdrückte Knoblauchzehe, Saft einer Zitrone, Olivenöll und den geriebenen Grana Padano grob zerkleinern. Mit Pfeffer und Salz abschmecken. Bei Bedarf kann man noch etwas mehr Olivenöl beimengen, je nach gewünschter Konsistenz.

Das Maronenpesto in Twist-Off-Gläser abfüllen, gut gekühlt und mit Öl versiegelt kann man es  einige Wochen im Kühlschrank aufbewahren. 
Wichtig ist es, eine 1cm dicke Schicht Olivenöl oben darauf zu geben, wenn man etwas entnimmt,  das konserviert und macht das Pesto haltbarer. 

Donnerstag, 18. Dezember 2014

Vegane Würstchen im Schlafrock


Zutaten :
 
300 g TK-Blätterteig
8 Veggie Wiener 
Tomatenketchup

Zubereitung :

Blätterteig antauen lassen. 
Den Backofen auf 200 °C vorheizen. Würste quer halbieren. Blätterteig auf etwas Mehl ausrollen und in 8 Streifen schneiden.
Mit Wasser bestreichen und je 1 Würstchen darauf legen. Jedes Würstchen mit einem Teigstreifen so umwickeln.
Die vorbereiteten Würstchen ca. 20 Minuten backen und mit selbstgemachtem Ketchup servieren.

Mein Beitrag zum VeggiDay ... 
 
Spielregeln zum VeggiDay ...
 
Koch ein vegetarisches oder veganes Gericht deiner Wahl, bau den Banner ein, verlinke den Blog Vegetarischer Donnerstag auf dem die Rezepte gesammelt und vorgestellt werden und trag den Namen VeggiDay in deinen Labels ein. Dann poste dein Rezept auf deinem Blog und gib mir deinen Link hier in die Kommentare, im Laufe des Tages erscheint dein Rezept auf dem Blog Vegetarischer Donnerstag.

The spirit behind the tattoo


Gebundene Ausgabe : 404 Seiten
Originalausgabe in deutscher Sprache
Verlag : werkbank030
Erschienen am : 31. Juli 2014
Sprache : Deutsch
ISBN : 978-3942860611
Größe : 29,5 x 29,7 cm
Preis : € 49,99 (D) € 51,40 (A) sFr 66,90 (CH)
Direkt bestellen : hier 
In Kooperation mit www.bloggdeinbuch.de 
 
Kurzbeschreibung :

„the spirit behind the tattoo“ setzt die erfolgreiche Tattoo-Reihe „Best of Artists“, „Traditional Tattoos“ und „Bright Color Tattoos“ fort. Präsentiert werden die besten, talentiertesten und kreativsten Tattoo-Künstler aller Stilrichtungen rund um den Globus. Die Künstler gewähren tiefen Einblick in ihre Welt der Tattoos.
Wer Zugang zur Welt der Tattoos bekommen will, darf sich nicht nur mit dem Werk, sondern muss sich auch mit dem Künstler auseinandersetzen. Wer sind diese Menschen, die in oft stunden-, manchmal tagelangen Sitzungen Kunst auf Haut bannen? Wie gehen sie mit der Verantwortung um, den menschlichen Körper für ein Leben zu „zeichnen“? Wie groß ist ihre Wertschätzung gegenüber dem Menschen als Leinwand? Dieses Buch gewährt einen faszinierenden Einblick in die Welt großartiger Tätowierer rund um den Globus. So unterschiedlich ihre Tätowier-Stile und Motive sind, so vielfältig sind auch die Künstler. Während die einen echte Avantgardisten sind, die neue Techniken und moderne Bilder schaffen, gehen andere „back to the roots“ und knüpfen an die alten indigenen Tattoo-Kulturen an, die bereits seit Jahrhunderten praktiziert werden. Die in diesem Buch vorgestellten Künstler sind die Stars der Szene. Sie betreiben eine Kunstform, die immer kontrovers bleiben wird, auch wenn das Thema Tattoo längst in der bürgerlichen Gesellschaft angekommen ist. Und so wird auch der Kult um die Tattoo-Künstler immer ein Stück weit geheimnisvoll und provozierend bleiben.

„Would be The Most Epic Tattoo Book ever. can't wait!" Khan Tattoo
„The book looks great." Ivana Tattoo Art
"Great! I'm very glad for you and very happy to be inside." Belly Button Tattoo
"I want to say a big thank you to you for the amazing work you have done about the book. It is so amazing and i'm exited and glad for you for everything i've seen." Federico Benedetti
"Looks really good and I am happy to be a part of it." Cecil Porter
"It looks great! I really like the way it looks. " Tom Strom
"It's so beautiful I'm embarrassed to admit that it made my eyes "shiny" because it's done so tastefully and wonderful."
Touka Voodoo, Divine Canvas

Meine Meinung : 

Wahnsinn, was für Einblicke man da in die Welt der Tattookunst bekommt ...

Tattoos waren lange verpönt ... Menschen die Tattoos trugen waren nicht gerne gesehen in der Gesellschaft. Die Haut von Nutten, Knackis und Seemänner waren verziert mit meist schlecht gestochenen Bildchen von nackten Damen über Schmetterlinge bis his hin zum Anker. Doch inzwischen gehören Tattoos zum „guten Ton“. In allen Teilen der Gesellschaft wird heute Haut gezeigt, egal ob Banker oder Frisör die bunten Tattoos werden von wahren Künstlern gestochen. Mit viel Liebe zum Detail kommen Meisterwerke zu Tage die einen zum Staunen bringen. Meist sind es ältere Menschen die tattowierte Menschen eher skeptischen beliebäugeln. Früher war es wohl so gewesen, doch die Zeiten haben sich Gott sei Dank geändert heute lassen sich Menschen jeden Alters Tattoos stechen und zeigen es auch. Man muss Tattoos einmal mit anderen Augen sehen ... nicht jeder ist kriminell der ein Tattoo trägt, für viele ist es Körperkult. Tattowierte Menschen, sind meist ganz gewöhnliche Menschen, Menschen so wie Du und ich. Leute die aus den verschiedesten Gründen ein Tattoo tragen, der eine möchte sein Kind auf dem Körper verewigen, andere möchten ein schlimmes Erlebnis damit verarbeiten oder sie sind einfach nur Fans der großen Tattookunst. Sehr viele Menschen verstecken ihren Tattoos, manch einer hat einen Job bei dem sowas nicht geduldet wird, sie verstecken ihre Tattoos aus Angst einen schlechten Ruf zu bekommen. Aus Angst heraus wird man von der Gesellschaft oft "gezwungen" sich ein Tattoo an einer Stelle stechen zu lassen, die man im Alltag verdecken kann.

Ich habe schon Menschen kennengelernt denen man es gar nicht "zutrauen" würde tattowiert zu sein. Ich habe eine frühere Schulfreundin, die immer sehr bieder war, heute ist Sie ein wandelndes Bilderbuch, hier ein Tattoo ,da ein Piercing und dann noch ein Tunnel, dass hätte ich nie gedacht. So, kanns kommen ;)

Ich selbst trage kein Tattoo, hätte aber gerne eines, doch bis jetzt habe ich mich nicht dazu durchringen können mir eins stechen zu lassen. 

In "The spirit behind the tattoo" findet man Menschen, die Ihre Tattoos lieben und sehr gerne zeigen. Es geht aber nicht nur um die Tattoomotive sondern auch um die Künstler die hinter den Werken stehen. Gezeigt werden körperverschönerte Kunstwerke die für immer auf der Haut verweilen. Jedes Tattoo ist anders, genau wie sein Träger. 

Wenn man sich tattoowieren lässt sollte man sich einen Tattowiere aussuchen der Erfahrung und eine Studio hat. Es gibt Menschen die denken sie wären Tattoowierer, sind aber bei weitem keine Guten, für die sind wir Kunden nur eine lukrative Einnahmequelle, schnell viel Geld verdienen. Gute Tattoos werden von Tattowierern gestochen, die ihr Handwerk verstehen und ihren Beruf lieben. Richtig gute Tattowierer haben meist eine lange Wartezeit, da einen Termin zu bekommt, kann bis zu mehreren Monaten dauern. 
Ein Freund meines Mannes ist ein super Tattoowierer mit eigenem Laden, er hat Wartezeiten bis zu sieben Monaten je nach Größe. Wenn ich mich mal tattoowieren lassen sollte, dann von ihm, er ist ein wahrer Künstler, die Kunden die ich kenne sind alle begeistert, was man auch an den Bilden im Studio sehen kann.

"The spirit behind the tattoo" gewährt einem einen faszinierenden Einblick in die Welt einzigartiger Tätowierer rund um den Erdball. Tätowierer mit ganz unterschiedlichen Stilrichtungen und Motiven, wahre Künstler - Avantgardisten mit neuen Techniken. Die Bilder schaffen, die an die alten indigenen Tattoo-Kulturen anknüpfen und bereits seit Jahrhunderten so praktiziert werden. Die vorgestellten Tattoo-Künstler sind die Stars aus der Szene. Sie betreiben eine kontroverse Kunstform, die immer  skuriel bleiben wird und so wird auch der Kult um die Tattookunst immer ein Stück weit geheimnisvoll und provokant bleiben.

Fazit : 
Ein sehr empfehlenswertes Buch für alle Tattoo Liebhaber.

Mittwoch, 17. Dezember 2014

Oma´s Semmel ~ Nockerln mit Speck


Zutaten für 2-3 Personen :
 
400 g Mehl
3 altbackene Semmeln 3 Eier ca. 200 ml Mineralwasser
Salz
Pfeffer
Muskatnuss 1 Zwiebel 200 g Speck
Milch oder Sahne

Zubereitung :
 Die Semmeln in warmen Wasser einweichen.
Mehl, Eier, Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Mineralwasser gut miteinander verrühren. Die Semmeln ausdrücken, zerpflücken und zur Teigmasse geben und gut miteinander vermengen. Ggf. ein bisschen mehr Wasser, der Teig soll auf jeden Fall weich und doch zäh sein.

Die Zwiebel und den Speck klein schneiden.

Einen großen Topf zu 3/4teln mit Wasser befüllen, aufkochen und ordentlich salzen. Sobald es kocht, mit einem Löffel aus dem Teig kleine Nocken abstechen und mit Hilfe eines zweiten Löffels ins Wasser gleiten lassen.
Die Nockerln brauchen 10-12 Minuten je nach Größe und sind fertig, sobald sie an der Oberfläche schwimmen, herunterdrehen und ziehen lassen. 


Anschließend mit einem Schaumlöffel abschöpfen. 

Während die Nockerln ziehen wird der Speck knusprig angebraten, aus der Pfanne genommen und dann die Zwiebel darin glasig gedünstet. Mit Milch oder Sahne ablöschen, Menge der Milch/Sahne richtet sich nach seinen eigenen Vorlieben, mit Salz und Pfeffer würzen und sofort über die Nockerln gießen. Zum Schluss die Speckwürfel darüber geben.
 
Meine Tochter isst die Nockerln mit Salat, ich esse sie so wie meine Oma sie angerichtet hat mit geriebenem Bergkäse bestreut. Und wer möchte kann noch frische gehackte Kräuter dazugeben.

Dienstag, 16. Dezember 2014

Mediterrane Frikadellen


Zutaten :

300 g Rinderhack
300 g Schweinehackfleisch
1 altbackenes Brötchen
1/2 orange Paprikaschote
 2 Eier
 10 Oliven
 1 dicke Zwiebel
1 Knoblauchzehe
 1/2 Bund Thymian
100 g Pecorino
Salz
Cayenne-Pfeffer
1 EL Tomatenmark
 Olivenöl

Zubereitung :

Den Pecorino entrinden und würfeln.
Brötchen einweichen und gut ausdrücken. Den Stiel und das Kerngehäuse der Paprikaschote entfernen, waschen und in feine Würfel schneiden. Zwiebel und Knoblauch fein hacken. Thymian waschen, abzupfen und fein hacken. Die Oliven fein hacken.
 Hackfleisch, Brötchen, Eier, Paprikawürfeln, Zwiebel- und Knoblauchwürfel, Oliven, Tomatenmark, Pecorino und Thymian zu einen Teig verkneten und mit Salz und Cayennepfeffer abschmecken. Falls der Teig zu feucht ist, etwas Semmelbrösel untermischen.
Aus der Hackmasse kleine Frikadellen formen und in heißem Olivenöl in der Pfanne braten.

Dazu schmeckt ein frischer knackiger Salat mit Tomaten und frisches Baquette.

Montag, 15. Dezember 2014

Pizza- & Pastaöl


Zutaten : 
Natives Olivenöl Extra
Natives Rapsöl
Oregano
Rosmarin
Thymian
Basilikum
Knoblauch
Chili
Zubereitung :
Alle trockenen Zutaten einfüllen, mit Öl übergießen und mind. 1 Woche ziehen lassen.


Eignet sich hervorragend um Pizza- & Pastagerichte und Bratkartoffeln zu Verfeinern oder zum marinieren von Fleisch.

Übrigens kann man damit auch ein Stück Ciabatta beträufeln, kurz anrösten und mit Tomaten belegt genießen oder es zu dippen benutzen.

Mit diesem Rezept nehmen ich teil am Blogevent : Auf den letzten Drücker ...
hier noch ein paar Last-Minute-Ideen aus meiner Küche die ich vorbereitet habe :

http://verbotengut.blogspot.de/2014/11/gluhwein-sirup-fur-gluh-secco.html
 http://verbotengut.blogspot.de/2014/11/gluhweinlikor.html
http://verbotengut.blogspot.de/2014/11/krautersalz-fines-herbes.html
http://verbotengut.blogspot.de/2014/12/aroniabeeren-salz.html 
http://verbotengut.blogspot.de/2014/11/bratkartoffelsalz.html
 http://verbotengut.blogspot.de/2014/11/weihnachtsmarmelade.html
http://verbotengut.blogspot.de/2014/10/kurbis-relish.html
http://verbotengut.blogspot.de/2014/10/pinot-gris-gelee-mit-chili.html

Blog-Event
 

Sonntag, 14. Dezember 2014

Wir retten was zu retten ist, diesmal Weihnachtsplätzchen ! ~ Anisbrötli ~


Ich wünsche Euch einen schönen dritten Advent ...

Diese feinen Plätzchen haben eine jahrhundertalte Tradition. Anis gehört zu den Gewürzen, die an Weihnachten einfach nicht fehlen dürfen, deshalb liebe Ich auch diese traditionellen Anisplätzchen. Ich liebe es wenn sie herrlich kräftig nach dem leckeren Anis-Gewürz duften. Übrigens basieren Anisplätzchen auf dem Macarons-Prinzip. Für dieses Rezept habe Ich gerösteten und dann gemahlenen Anis verwendet, da er sich besonders gut in den feinen Teig einrühren lässt. Wer möchte, kann allerdings auch gestoßenen Anis verwenden, dann ist der Geschmack noch etwas intensiver.
Obwohl von den Zutaten her die Rezeptur sehr simpel ist, können bei der Herstellung viele Fehler passieren. Entscheidend für den Erfolg, ist die Temperatur der Masse und die Dauer des Rührens.

Die feinen, kleinen Plätzchen kann man zum Tee oder zum Kaffee wegknuspern, sie schmecken auch nicht nur in der Adventszeit.

~ Oma Friedel´s - Anisbrötli ~

Zutaten :

6 Eier 
400 g Puderzucker
450 g Mehl
2 EL Anissamen, leicht geröstet, dann gemahlen
 

Butter für das Blech
 
Zubereitung :
Ein Backblech mit Backpapier auslegen, einfetten und leicht mit Mehl bestäuben. 

Mehl und Anis in einer Schüssel miteinander vermischen.
Die Eier zusammen mit dem Puderzucker in eine mittelgroße Rührschüssel geben und ca. 5 Minuten auf mittlerer Stufe schlagen, dabei sollte sich eine helle Creme bilden. Das Mehl-Anis-Gemisch esslöffelweise unter Rühren, insgesamt sollte die Masse 10-15 Minuten in der Küchenmaschine gerührt werden. Die Masse sollte sehr zähflüssig und hell sein.
 
Den Teig in einen Spritzbeutel mit einem rundem Aufsatz füllen und kleine runde Häufchen von ca. 1 cm Durchmesser aufspritzen. Optimalerweise sollten noch etwas zerfließen auf ca. 2 cm, sie sollten allerdings nicht vollkommen zerlaufen. 

Das Blech bei Raumtemperatur über Nacht stehen lassen. Dann trocknen die Anisplätzchen und bilden eine glatte und trockene Schicht, die für die charakteristischen Füßchen notwendig ist.
 
Die Anisplätzchen im vorgeheizten Backofen bei 150°C mit Ober- und Unterhitze ca. 15 Minuten backen. Sie sollten idealerweise innen noch etwas weich sein wenn man sie herausholt.
Trocken- und Backzeit hängt stark von der Grösse des Models ab.
Die Anisbrötli sollten in einer Blechdose aufbewahrt werden.
Zu harte Anisbrötli offen an der Luft stehen lassen, dann werden sie wieder weich. 

Varianten :

Anis durch 1-1½ EL Lavendelblüten ersetzen, zusätzlich 1 EL Kirschschnaps und 1 Prise Salz beifügen.
Anis durch 1-½ EL Sandelholz ersetzen, zusätzlich 1 Pck. Vanillezucker beifügen.
Anis durch 1 EL Kümmel oder Kreuzkümmel, leicht geröstet, ersetzen.

10401920_10152365039565186_3385682936946049522_n

Retten kann Ich natürlich nicht alleine, hier sind noch einige fleißige Retter & Retterinnen :




1x umrühren aka Kochtopf: http://www.kochtopf.me/rettung-des-selbstgemachten-weihnachtsgeback

Conjas Eck: http://wp.me/p2HEXz-fD

Der Winzer und die Kärntnerin http://weinviertel-kaernten.blogspot.com/2014/12/apfelbrot.html

From-Snuggs-Kitchen: http://www.from-snuggs-kitchen.com/2014/12/wir-retten-diesmal-traditionelles.html
Fliederbaum: http://fliederbaum.blogspot.co.at/2014/12/keksrettung-hasenpfoten-bringen-gluck.html

genial lecker.de: http://www.genial-lecker.de/archiv/2014/12/rezept_weihnachtsplatzchen.html

Genussjäger: http://wp.me/p5oad4-rq

giftigblonde: http://wp.me/p2Na6l-2Eo

Hoetus Poetus: http://wp.me/p2tOrO-12G

Jankes Soulfood: http://jankessoulfood.blogspot.de/2014/12/eine-weihnachtliche-rettungsaktion.html

our food creations: http://ourfoodcreations.blogspot.de/2014/12/rettungsaktion.html

Paprika meets Kardamom: http://paprikameetskardamom.wordpress.com/2014/12/14/ich-rette-quarkstollen-nach-der-weltbesten-oma/

Prostmahlzeit: http://turbohausfrau.blogspot.com/2014/12/rettet-die-kekse-schirligum.html

widmatt.ch - aus meiner Schweizer Küche: http://www.widmatt.ch/mandelchroemli-gefuellt-mit-erdbeerconfi-wir-retten-ws-zu-retten-ist

Fliederbaum : http://fliederbaum.blogspot.co.at/2014/12/keksrettung-hasenpfoten-bringen-gluck.html
 
Es mag sein dass nicht alle Beiträge von mir aufgelistet wurden, Beiträge die fehlen, werde ich im Laufe des Tages nachtragen. 



Ich wünsche Euch viel Spass beim Stöbern und Lesen !

Blogevent von November - Dezember | Heimat-Plätzchen