Montag, 31. März 2014

Meine Donauwelle mit Eierlikörsahne


Mein Beitrag zum Rezeptwettbewerb Mai- und Muttertag – Rezepte mit VERPOORTEN

Zutaten 

Teig :
250 g Kokosfett
250 g Zucker
6  Eier
350 g Mehl
3 EL Kokosraspeln
1 Pck. Backpulver
2 EL Kakao

Belag :
1 Glas Kirschen

Eierlikör :
2 B. Schlagsahne
100 ml Verpoorten - Eierlikör
3-4 Pck. Sahnesteif
Zucker 
Bourbon - Vanillezucker 
Kakaopulver
 Zubereitung 
Teig :
Kokosfett mit dem Zucker schaumig rühren. Nach und nach die Eier dazugeben und verrühren. Mehl, Kokosraspeln und Backpulver miteinander vermischen und gut unterrühren. 
Die Kirschen abtropfen lassen. Das Backblech mit Wasser befeuchten, Backpapier darauf legen mit den Händen festdrücken und die Hälfte des Teiges gleichmäßig darauf verstreichen.


Die andere Hälfte mit dem Kakao verrühren, ggf. etwas Milch zugeben damit der Teig wieder etwas cremiger wird. Diesen Teig dann auf den hellen Teig verstreichen. 
Die abgetropften Kirschen darauf verteilen. 

Im vorgeheizten Backofen bei 175°C Ober- und Unterhitze 30 Min. backen.

Eierlikörsahne :
Sahne mit 3 - 4 Pck. Sahnesteif, Zucker und Bourbon - Vanillezucker je nach Geschmack steif schlagen. Anschl. den Eierlikör in die Sahne einarbeiten und auf den gut ausgekühlten Kuchen verteilen. Mit dem Zahnspachtel ein Muster in die Eierlikörsahne ziehen und mit Kakaopulver bestäuben.

Sonntag, 30. März 2014

Kräutersalz mit wildem Bärlauch


Wild- und Gartenkräuter sind etwas ganz besonderes, in Verbindung mit wildem Bärlauch und feinstem Meersalz hat es einen ganz besonderen und ganz individuellen Geschmack.
 
Die Kräuter werden im frischen Zustand zusammen mit dem Meersalz, auf schonende Weise konserviert. Man kann es ganz nach seinen individuellen Geschmackvorstellungen zubereiten. Beim Zubereiten der Speisen ersetzt es dass übliche Tischsalz. 
Es hat  einen ganz eigenen, aromatischen Duft und besticht mit zarten Kräuteraromen. Durch seine sehr intensive Würzkraft, vergisst man schnell dass es sich um ein Salz handelt. 

Deshalb sollte man auch eher verhalten dosieren. Mit etwas Geschick kann man aus seinem eigens hergestellten Salz, die verschiedenen Kräuter hervorheben. 

Es verleiht selbst gebackenem Brot, Dips, Quark, Pilzgerichten, Gemüsegerichte, Nudel- und Kartoffelgerichte, Fisch- und Geflügelgerichten und Dressing´s eine ganz feine Kräuternote. Selbst ein Frühstücksei, ein simples Butter-, Tomaten- oder Schmalzbrot und Frischkäse werden so schnell zu einem Erlebnis.

 Ideal zum Abschmecken von Kräuterbutter und Kräutersuppen.

Zutaten :

1 kg Meersalz
Schwarzer Pfeffer

 Ein dicker Bund aus ...
jungen Brennesselblättchen
Spitzwegerich
Melisse
Thymian
Rosmarin
Oregano
Majoran
Basilikum 
Bärlauch

Zubereitung : 

 Die Kräuter gut waschen, trocken tupfen und grob schneiden. 
Zusammen mit 500 g Salz in einen Mixer geben und solange mixen, bis sich beides gut miteinander vermengt hat. Ein rechteckiges Backblech mit Alufolie auslegen und das Salz darauf verteilen, entweder in der Sonne trocknen lassen oder im Backofen bei 60°C. 

Das getrocknete Salz mit dem restlichen Salz und Pfeffer vermischen. 
In Twist-Off-Gläser füllen, verschließen und luftdicht, lichtgeschützt und trocken lagern.

Samstag, 29. März 2014

Galettes mit Chili con Carne


Zutaten für Galettes ca. 12 Stück :
250 g Buchweizenmehl
Kräutersalz 
schwarzer Pfeffer 
gehackte Petersilie
6 Eier
2 EL Sonnenblumenöl
300-400 ml lauwarme Milch

Buchweizenmehl, Kräutersalz und Pfeffer miteinander vermischen. In die Mitte eine Mulde drücken, die Eier hineinschlagen und verrühren. Dann das Öl und die Petersilie hinein geben u. nach und nach die Milch dazugeben u. glattrühren. Darauf achten dass der Teig, keine Klumpen hat und nicht zu zähflüssig ist.
1 Std. ruhen lassen, dann werden die Gallettes schön locker. 


Eine beschichtete Pfanne o. Crêpe-Pfanne mit etwas Öl ausreiben. Den Teig hineingießen, die Pfanne schwenken und den restl. Teig wieder zurück in die Schüssel gießen. So werden die Pfannkuchen richtig dünn.

 
Den Pfannkuchen solange backen bis die Unterseite leicht braun ist, dann vorsichtig mit einem Spatel wenden und fertig braten. Bis zum weiteren Verzehr im vorheizten Backofen warm halten.

Zutaten für Chili con Carne :
400 g Rinderhack
1 große Zwiebel, fein gewürfelt
1-2 Knoblauchzehen, fein gewürfelt
2 Karotten, fein gewürfelt
1-2 gewürfelte Kartoffeln vom Vortag
1 Dose Tomaten
1 l  Gemüsebrühe 
1 Dose Kidneybohnen
3 EL Tomatenpaste 
1-2 Chili, in feine Streifen schneiden

Paprika edelsüß, Ingwer, Cumin, Kardamom, Zimt, Kurkuma, Koriander, Kümmel, Muskatnuss, Rosmarin, Piment, Nelken, Bockshornkleesamen

Zubereitung :
Das Hackfleisch mit Salz & Pfeffer würzen, knusprig anbraten, aus der Pfanne nehmen, dann die Zwiebeln, Knoblauch und die Karotten darin anbraten. Einen größeren Topf mit etwas Öl erhitzen, Hackfleisch, Zwiebel, Knobi und Karotten hineingeben, die restl. Zutaten dazu geben und 20-25 Min. bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Ab und zu immerwieder umrühren, dass nichts anbrennt. Das fertige Chili sollte schön "dicklich" verkocht sein. 
Zum Schluss mit den Gewürzen ordentlich abschmecken.
 
 Einen Galettes auf einen vorgewärmten Teller geben Chili con Carne in die Mitte geben, die vier Seiten zur Mitte wie auf dem Bild einschlagen und sofort servieren.

Freitag, 28. März 2014

Aroma ~ Salz mit Blüten, Kräutern & Wildkräutern


Blütensalz ist nicht nur geschmacklich ein Träumchen sondern auch ein Highlight auf jedem Teller. Sein vielfältiges Aroma und die Farbenpracht sind unverwechselbar.
Essbare Garten- und Wildkräuterblüten mit einem würzig blumigem Duft. 
Die Blüten werden von Hand gepflückt, sanft an warmer Luft getrocknet und in Einmachgläsern aufbewahrt. Zusammen mit einem Natursteinsalz oder Fleur de Sel vermischt, ergeben sie zusammen mit den Blüten und Kräutern eine perfekte Gewürzmischungen für die Sinne. Das Blütensalz duftet, schmeckt fantastisch und sieht wunderschön aus.
Die Zeit der Blüten beginnt jetzt erst, nach und nach werden die Blüten eingesammelt, schonend getrocknet und wenn man alle Blüten zusammen hat, kann man damit loslegen, die Würze des Sommers einzufangen. In meinen Mischungen sind nur unbehandelte Kräuter, Blüten und Wildkräuter aus meinem Garten und aus dem Garten & Wiesen von Bekannten. Was nicht in meinem Garten wächst, kaufe Ich auf einem Bauernhof frisch ein und verarbeite Sie gleich weiter.

Mit etwas Erfahrung und Gespür kann man ganz ungewöhnliche Salzmischungen komponieren. Sie entfalten ihr volles Aroma am besten, wenn man sie mit einer Gewürzmühle, frisch auf die Speisen mahlt. Dem Ideenreichtum sind keine Grenzen gesetzt, Liebhaber der mediterranen und französischen Küche denen empfehle Ich ein Kräuter-Lavendelblüten-Salz mit Piment d´Espelette.


Folgende Blüten eignen sich besonders gut, einige davon wurden von mir schon im letzten Jahr zusammengetragen & getrocknet :

Engelwurz, Taglilien, Holunder, Borretsch, Bärlauch, Bohnenkraut, Basilikum, Kapuzinerkresse, Schnittlauch, Thymian, Schafgarbe, Salbei, Schlüsselblume, Sonnenblumenblütenblätter, Stiefmütterchen, Malve, Mädesüssblüten  Orangen, Veilchen, Löwenzahn, Hibiskusblüten, Rosmarin, Rosen, Gänseblümchen, Kamille, Kornblume, Nelken, Lavendel, Rotklee, Ysop, Zitronenverbene, Zitronenpelargonie & Zitronentagetes. Fenchel,- und Brennesselsamen eignen sich auch hervorragend u. geben einen tollen Geschmack ab.







  Das Mischungsverhältnis ist abhängig vom persönlichen Geschmack und welche Blüten, Wildkräuter & Kräuter gerade zur Verfügung stehen. 

Kräuter die hervorragend zu den Blüten passen ...

getrockneter Knoblauch, getrocknete Zwiebeln, Majoran, Basilikum, Thymian, Fenchel, Salbei, Oregano, Maggikraut, Bohnenkraut, Brennesselblätter, Sellerieblätter, Dost, Majoran, Pfefferminze, Beifuß, Estragon, Schnittlauch, Petersilie, Dill, Schabzigerklee, Rosmarin, Senf, Lorbeer uvm.


Auch bei der Auswahl des Salzes kann man seinen Vorlieben nachgeben, es sollte allerdings ein grobes Salz sein. 
Ich verwende gerne Natursalze (Meersalz/Fleur de Sel/Alpensalz/Steinsalz/Himalaya Kristallsalz). 

Die getrockneten Blüten, Wildkräuter & Kräuter gut verrebbbeln. Anschließend mit dem jeweiligen Salz hinzugefügen und gut miteinander vermischen. Das Mischungsverhältnis müsst Ihr nach eurem Geschmack machen, einfach mal damit herum experimentieren.


 Zum Bsp.:
100 g Meersalz
20 g Blüten/Kräuter
Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt ! 
Anschließend das Blütensalz in eine Gewürzmühle füllen oder in einem luftdichtem Gefäß aufbewahren. In einem schönen Schmuckglas ist es ein dekorativer Blickfang und eine nette Geschenkidee für liebe Freunde. 


 Es ist ein Allrounder ... Blütensalz passt gut zu ...
auf Butterbrot und in Butter, Frischkäse, Dips, Tomate, Ei, Feta, Omelett, Suppen, Salaten, Kräuterquark, gebackene Teigtaschen, Tempura, Gemüse, Wild, Geflügel, Weißfisch, Tomaten, Jakobsmuscheln, Nudelgerichte, Reisgerichte, Krustentiere uvm.

 Mein Tipp :
Die Blütenmischung eignet sich auch hervorragend um Blütenbutter herzustellen oder backt mal ein Vollkornbrot, dass Ihr mit der Blütenmischung veredelt.
Oder als Dipp mit Olivenöl.

Dieses Blütensalz kann man auch noch mit div. Pfeffersorten anreichern, wie zum Bsp.: 
Langpfeffer, Kubebenpfeffer, Tellychery-Pfeffer, Rosa Beeren.

Blütensalz mit und ohne Kräuter ist ideal zum Dekorieren und Verfeinern, als Tischsalz und überall dort wo man Salz gerne verwende. Ein optischer Genuss grob gemahlen als Tellerdekoration, damit jedes Tellerchen sein eigenes i-Tüpfelchen bekommt !

Lasst euren Ideen freien Lauf und probiert einfach mal aus. Übrigens genauso werden auch Blüten- und Beerenzucker hergestellt.

Donnerstag, 27. März 2014

Ratatouille ~ Salat


Zutaten für 4 Personen :

500 g Paprikaschoten (rot & gelb)

1 Zucchini

1 Aubergine

1 Gemüsezwiebel

1 Fleischtomate

150 g Kirschtomaten 
1 kleine Pepperoni
5 Zweige Thymian

1 Zweig Rosmarin

125 ml Gemüsefond
    Bio Condimento Balsamico Bianco
Kräutersalz
schwarzer Pfeffer a.d. Mühle

Zubereitung :
Das Gemüse putzen und waschen. 
Die Paprika mit einem Sparschäler schälen und in grobe Stücke schneiden.
 Zucchini, Aubergine und Tomaten in Spalten schneiden. Die Gemüsezwiebel schälen, die Pepperoni ebenfalls und in feine Streifen schneiden.

Die Ölmischung in einer großen beschichteten Pfanne vorsichtig erhitzen. 
Die Kirschtomaten darin kurz schwenken, aus der Pfanne nehmen u.auf einen Teller geben. 
Die Gemüsezwiebel in die Pfanne geben und glasig dünsten. Kräuterzweige und die vorbereiteten Gemüsezutaten in die Pfanne geben und 5-6 Minuten dünsten und nach und nach den Gemüsefond angießen und bis auf 3-4 EL verkochen lassen. 
Das Gemüse mit Balsamico, Kräutersalz und Pfeffer abschmecken und auskühlen lassen.

Tipp :

 Der Salat bekommt eine extra Note, wenn man etwas Knoblauch dazu gibt.
Dazu essen wir gerne frisches Baguette.




Spielregeln zum VeggiDay ...

 

Koch ein vegetarisches oder veganes Gericht deiner Wahl, bau den Banner ein, verlinke den Blog Vegetarischer Donnerstag auf dem die Rezepte gesammelt und vorgestellt werden und trag den Namen VeggiDay in deinen Labels ein,dann poste dein Rezept auf deinem Blog und gib mir deinen Link hier in die Kommentare, im Laufe des Tages erscheint dein Rezept auf dem Blog Vegetarischer Donnerstag.


 Die Banner könnt Ihr euch hier aussuchen, die Auswahl bleibt Euch überlassen.

Mittwoch, 26. März 2014

Tartelettes mit Veilchencreme

Zutaten 
 1 Pck. HUG Dessert-Tartelette „Choco“  
Veilchenblüten
Veilchenzucker

Creme :
150 g BIO - Vollmilch
1 Ei
20 g Zucker
20 g Mehl
50 ml Veilchensirup
100 g Sahne
 Zubereitung :

Die Milch zum Kochen bringen. 
Ei mit Zucker schaumig schlagen, Mehl unterrühren und zur kochenden Milch geben und einrühren. Alles aufkochen und dann abkühlen lassen.

 In die abgekühlte Masse das Veilchensirup einrühren, die Sahne steif schlagen und mit dem Schneebesen vorsichtig unter die Masse heben.  
In einen Spritzbeutel füllen und die Tartelettes bis zum Rand befüllen.
Die Tartelettes 2 Std. kalt stellen, vor dem servieren mit Veilchenblüten und etwas Veilchenzucker dekorieren. 

Dienstag, 25. März 2014

Erbsenfalafel im Fladenbrot


 Semiha von „Semilicious“ sucht für ihr Event, Rezepte mit Körnern & Hülsenfrüchten, ich freue mich dass Ich noch ein weiteres Rezept dazu beitragen kann. 
Schau doch mal rein, wenn Du Lust und Zeit hast kannst du dich gerne daran beteiligen.

Zutaten 

Fladenbrot
Tomaten
Eisbergsalatstreifen
Weisskraut
Zwiebelstreifen
Pepperoni

Falafel:
200 g frische oder TK - Erbsen
100 g Kichererbsenmehl
1 Schalotte
1 Knoblauchzehe
1/2 Bund glatte Petersilie
etwas frischer Koriander
Falafelgewürz
Sesam
Salz 
Pfeffer
Öl

Zubereitung
Die Schalotte und Knoblauch schälen und fein hacken. Die Erbsen mit den Kräutern, Gewürzen und Kichererbsenmehl in der Küchenmaschine zu einem glatten Teig verarbeiten. Dann den Teig mit feuchten Händen zu kleinen Falafel formen und in Sesam wälzen. 

Öl in einem Topf erhitzen, wenn das Öl die richtige Temperatur erreicht hat, die Falafeln hineingeben und ca. 5 Min. darin von allen Seiten Farbe annehmen lassen. Öfter mal mit der Gabel herumdrehen.

Die fertigen Falafeln auf Küchenkrepp entfetten. 
 
Knoblauch ~ Joghurt ~ Sauce :

1 B. türkischer Joghurt 2 Knoblauchzehen, fein gehackt 2 EL Zitronensaft Salz nach Geschmack
  
Zubereitung :
 
In einer kleinen Schüssel, den Joghurt, Zitronensaft, Knoblauch und Salz gut miteinander vermischen. Sofort servieren. Im Kühlschrank hält sich die Sauce bis zu 5 Tage, der Knoblauch schärft aber nach, ggf. noch etwas Joghurt dazugeben.
 
Das Fladenbrot aufschneiden und im Kontaktgrill aufbacken, anschl. je nach Laune mit Salat, Tomaten,
Weisskraut, Zwiebeln, Pepperoni und Sauce befüllen.

Mitreisende gesucht !

400 (1)

 Melanie von touche--a--tout schickte das Buch “Seelenwärmer” quer durchs Land, hat vielleicht noch jemand Lust bei dieser schönen Aktion mitzumachen?

Mich hat das Buch sofort angesprochen und ich freue mich schon sehr darauf, einen Blick ins Buch zu werfen und so manche Köstlichkeit nachzukochen.

Es gibt Rezepte für jeden Geschmack ...

- Scharfes
- Ingwer
- Vegetarisches
- Würziges
- Fruchtiges
- Geschmortes
- Süßes
- Flüssiges
- Basics

Mehr Info´s zum Buch gibt es hier

Ich würde mich freuen, wenn auch DU dabei bist.

Montag, 24. März 2014

Tartelettes mit Ananas ~ Cocos ~ Rum ~ Aufstrich & Ananaspudding

 
Zutaten 
 
1 Pck. HUG Dessert-Tartelette „Choco“  
 
 Ananaspudding :
 
300 g Ananaspüree
400 ml Vollmilch
40 g Puddingpulver Vanille
25 ml Zitronensaft
50 g Bio Blütenhonig
 
Zubereitung :
 
Aus der Milch und dem Puddingpulver einen Vanillepudding zubereiten. 
Das Ananaspüree in die heiße Milch geben, mit Zitronensaft und Honig abschmecken und abkühlen lassen. 
 
 Die Tartelettes bereit stellen und mit etwas Ananas mit Kokos und Rum Aufstrich befüllen.


 Die Tartelettes vorsichtig mit dem Ananaspudding befüllen und mindestens 2 Std. kalt stellen.
Von der Puddingmasse bleibt noch was übrig, den restlichen Pudding in ein Schüsselchen füllen, kalt stellen und so genießen.


Sonntag, 23. März 2014

Tapa ~ Variationen


Ay, caramba !

 Gesundes Genießen mit Tapas. Tapa bedeutet im Spanischen eigentlich "Deckel". Köstliche kleine appetitanregende Häppchen, die sowohl kalt als auch warm serviert werden können.

Wenn bei uns Party´s gefeiert werden dürfen Tapas nicht fehlen ... auf diesem bunt, gemischten Teller findet Ihr im Uhrzeigersinn :

Champignons in Cherry ~ Sauce
Eingelegte, gegrillte Paprika
Eingelegte Auberginen & Zucchini
Scharfe Oliven 
Eingelegte Peperoni in Öl 
Gefüllte Kirschpaprika mit Frischkäse
 Angemachter Hirtenkäse  

Meine Tapa ~ Variationen möchte auf die Reise schicken ... auf dem wunderbaren Blog Tomateninsel werden im März ... vegetarische Rezepte aus Spanien gesucht.

Vegetarische Weltreise - Spanien

Und weil dass so schön passt, werden die Rezepte auch noch zu Kathy´s Küchenkampf - Event : Im Kochtopf um die Welt geschickt.

Wie diese wunderbaren Tapas gemacht werden verraten ich Euch hier.
Wir fangen mit den Champignons in Cherry ~ Sauce an.

Zutaten :

4200 g kleine weiße Champignons
2 rote Zwiebel
3 Knoblauchzehen
6 EL Olivenöl
200 ml Sherry
Salz
Pfeffer
Edelsüßer Paprikapulver

Zubereitung : 
 Champignons geputzt und entstielt. Die roten Zwiebeln und den  Knoblauch schälen und in ganz feine Würfel schneiden. Olivenöl in einer Pfanne erhitzt und die Zwiebeln und Knoblauch darin andünsten. Die Champignons hinzufügen und weitere 5 Minuten mit andünsten. 
Die Champignons mit Sherry abgelöschen und ein paar Minuten einköcheln lassen. 
Zum Schluss mit Salz, Pfeffer und Paprika abschmecken.
Weiter geht es mit den eingelegten, gegrillten Paprika das Rezept dazu findet Ihr, wenn ihr auf den Link drückt. 


Dann kommen wir zu den eingelegten Auberginen & Zucchini, auch hier wieder den Link dazu andrücken.

 Die scharfen Oliven gehen so ...

Die Oliven werden beim Einlegen mit Kräutern wie Thymian oder Oregano und mit Knoblauch verfeinert. Der Geschmack wird noch intensiver, wenn man sie mit Olivenöl übergießt und schon 3 Tage vorher einlegt.

Die eingelegten Peperoni in Öl werden auch schon ein paar Tage vorher eingelegt, zum Rezept geht´s, wenn man den Link andrückt.

  
Gefüllte Kirschpaprika mit Frischkäse werden so gemacht :
Zutaten :
Kirschpaprika
 Olivenöl

Füllung :
Philadelphia
Knoblauch
Manchego
Zitronesaft + Abrieb
Meersalz
schwarzer Pfeffer

Zubereitung :

Die kleinen Kirschpaprika mit einem scharfen Gemüsemesser vorsichtig aushöhlen, waschen und in Olivenöl leicht anbraten bis sie weich sind, das dauert nur ein paar Minuten.
 Füllung :

Philadelphia, Knoblauch, die Schale von einer Zitrone und ein wenig Saft, etwas geriebenen Manchego, Meersalz und frischen gemahlenen Pfeffer gut miteinander vermischen. 
Die Füllung in einen Spritzbeutel geben und mit die vorbereiteten Kirschpaprika damit befüllen. 
Anschließend gut kühlen. 

In der Mitte des Tellers finden wir den angemachten Hirtenkäse und der geht so :

Zutaten :

400 g spanischer Schafskäse
Olivenöl
1 Knoblauchzehe, feingeschnitten
1 kleine Zwiebel, feingehackt
Pfeffer
Chili, feingehackt

Paprikapulver
Petersilie
Thymian
Oregano
Basilikum

 Flor de Sal

Zubereitung :

Schafskäse in Würfel schneiden und ein großes Twist-Off-Glas damit befüllen. 
Die restlichen Zutaten zu dem Käse geben und dabei darauf achten, dass der Käse vollständig  mit der Marinade bedeckt ist. 
Im Kühlschrank mindestens 2-3 Tage durchziehen lassen, je länger je besser.


Samstag, 22. März 2014

Spaghetti mit Lammbolognese


 Zutaten für 4 Personen

1 Pck. Spaghetti

Lammbolognese :
400 g Lammhackfleisch
1 EL Olivenöl
100 g Zwiebelwürfel
100 ml Tomatenpüree
100 ml Gemüsebrühe
100 g geviertelte Cocktailtomaten
100 g rote Paprikawürfel
2 fein gewürfelte Knoblauchzehe
je 1 Msp. Chiliflocken, Ingwer, Kardamom, Kreuzkümmel & Curry
Oregano 
Zitronenthymian
Rosmarin
Salz
schwarzer Pfeffer

Zubereitung :
 
Zwiebel,- und Knoblauchwürfel mit dem Lammhackfleisch in heißem Olivenöl anrösten und mit Ingwer, Kreuzkümmel, Kardamom, Curry und Chiliflocken würzen. 
Anschl. Oregano, Rosmarin und  Zitronenthymian dazugeben. Mit Tomatenpüree ablöschen und gut miteinander vermengen.
Dann die Paprikawürfel und die geviertelten Cocktailtomaten dazugeben, mit Salz und Pfeffer nachwürzen und leicht köcheln lassen.

In der Zwischenzeit die Spaghetti al Dente kochen.

 Die Spaghetti auf tiefen Tellern anhäufeln, Bolognese darüber geben und sofort servieren.


Freitag, 21. März 2014

Angeberwurst mit Rosin´s Currysauce


Rosin´s Currywurstsoße hab ich in eine seiner Sendungen gesehen und auf meiner Nachmachliste vermerkt. Gestern kam ich endlich dazu die Soße nachzukochen. Wir hatten so ein schönes Wetter, strahlender Sonnenschein, Vogelgezwitscher und Lust auf´ ne ordentliche Currywurst.
 Würstchen waren wie immer im Haus, nur die Soße fehlte. In der Zeit wo GöGa den Grill anfeuerte bin ich schnell in die Küche und hab die Soße zubereitet. Kaum waren die Würste fertig war auch schon die Soße bereit verköstigt zu werden. Wir haben uns an den Tisch gesetzt und wollten gerade loslegen, da rief meine Tochter: Mutti hast Du ein Bild gemacht?
Nö, hatte ich nicht ... 
Auf einmal stand GöGa auf, geh Du die Kamera holen ich richte die Wurst an, dass hätte mich eigentlich schon stutzig machen müssen ... Als ich zurück kam, hat nicht nur die Wurst geglitzert sondern auch der Tisch und er gleich mit. Ich hab soooo Lachen müssen ... da meint er, dass ist ne Soße vom Sternekoch, die muss doch auch danach aussehen ;)

Meine Worte dazu waren nur : Dekadente Angeber - Currywurst *-*

 Zutaten 

Grillwürste 
Soße :
8 rote Paprika
2 Schalotten
2 Knoblauchzehen
35 TL Tomatemark
1 Chilischote
200 g Zucker
6 TL mildes Paprikapulver
4 TL scharfes Currypulver
Salz
Brühe
Weißwein
passierte Tomaten
Öl

Zubereitung :
Die Schalotten und Knoblauch in feine Würfel schneiden und die Paprika grob würfeln. Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch im heißen Öl anschwitzen. 
Die gewürfelten Paprika dazu geben und mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Das Tomatenmark und die fein gehackte Chilischote dazu geben und kräftig verrühren. 
Mit Brühe, Weißwein und den passierten Tomaten ablöschen, mit Currypulver ordentlich abschmecken und zu einer dicklichen Soße einkochen lassen. 
Den Topf vom Herd nehmen und mit einem Pürierstab zu einer glatten Sauce vermixen.