Freitag, 28. Februar 2014

Feigen ~ Chutney mit Feigen ~ Minze



Zutaten :


 getrocknete Soft-Feigen 
  brauner Zucker 
 Portwein 
 Apfelsaft 
 Johannisbeeren-Gelee
 Aceto balsamico
ein paar Chilifäden
ein paar Blättchen Feigen-Minze


Zubereitung :


Die Soft-Feigen fein würfeln.
 Braunen Zucker in einem Topf vorsichtig schmelzen, mit Portwein und Apfelsaft ablöschen und 5 Minuten einkochen lassen. Feigen, Chilifäden und Johannisbeeren-Gelee dazugeben. 10–15 Minuten unter Rühren nicht zu dick einkochen lassen, bis nur noch wenig Flüssigkeit vorhanden ist.

Die Feigenmasse in einem Mixer fein pürieren. Zurück in den Topf geben und unter Rühren aufkochen. Mit dem Balsamico und Feigen-Minze würzen.


Sofort heiß in vorbereitete Twist-off-Gläser füllen und die Gläser direkt verschließen. 
 Vollständig auskühlen lassen. 

Haltbarkeit :

Hält sich ungeöffnet mindestens 4 Wochen.
 
Tipp: 

Passt zu würzigem Käse, Fleischterrinen, Pasteten oder einfach pur auf ein Brioche.


Donnerstag, 27. Februar 2014

Veganes Nasi Goreng

Zutaten für 2 Personen:

1 Paprika
2 Karotten
1/2 Stiel Lauch
1 Knoblauchzehe
1 Zwiebel
ein paar Mungobohnenkeimlinge
Bambussprossen
½ Tasse TK - Erbsen
100 g Tofu oder Seitan
3 Tassen gekochter Reis
Chili
 Thai - Curry
 Thai - Sojasauce
Salz 
Pfeffer
etwas Zuckerrübensirup
Knoblauch-Ingwer Rapsöl

Zubereitung :


Lauch, Zwiebel, Knoblauch, Paprika und Karotten putzen, waschen und klein schneiden. Den Tofu ebenso in kleine Stücke schneiden und in Sojasauce marinieren.
Das Öl in einer Pfanne erhitzen und den marinierten Tofu, Lauch, Zwiebel und Knoblauch darin anbraten. Nun das Gemüse dazugeben und mitbraten lassen. 
Öfters mal umrühren, damit nichts anbrennt.

Anschl. den Reis dazugeben und mit Chili, Thai - Curry, Sojasauce, Zuckerrübensirup sowie Salz und Pfeffer würzen.



Spielregeln zum VeggiDay ...
Koch ein vegetarisches oder veganes Gericht deiner Wahl, bau den Banner ein, verlinke den Blog Vegetarischer Donnerstag auf dem die Rezepte gesammelt und vorgestellt werden und trag den Namen VeggiDay in deinen Labels ein,dann poste dein Rezept auf deinem Blog und gib mir deinen Link hier in die Kommentare, im Laufe des Tages erscheint dein Rezept auf dem Blog Vegetarischer Donnerstag.

 Die Banner könnt Ihr euch hier aussuchen, die Auswahl bleibt Euch überlassen.


Mittwoch, 26. Februar 2014

Kameruner die Zweite


Fastnacht steht vor der Tür ... hier ein Rezept das unbedingt ausprobiert werden sollte.
Gelingsicher und sehr lecker. Lasst es Euch nicht entgehen ;) 


2 kg Hefequarkteig für ca. 30 Kameruner
Zutaten für Hefeteig :

360 g Weizenmehl 405
90 g Hefe
260 g Milch
Zubereitung :
 Aus den Zutaten einen geschmeidigen Teig zubereiteten und 30 Min. zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.

Teigzutaten :
670 g Weizenmehl 405
22 g Salz
26 g Backpulver
110 g Zucker
160 g zimmerwarme Butter
140 g Speisequark
120 g Ei (2 große und ein ganz kleines Ei)
gemahlene Vanille & Zitronenabrieb
 Zubereitung :

Alle Zutaten für den Teig in einer Schüssel miteinander vermengen, den Hefeteig dazugeben und in der Küchenmaschine auf langsamer Stufe 10 Min. kneten. Den Teig abdecken und 30 Min. an einem warmen Ort gehen lassen. Den Teig in 30 Teiglinge teilen und zu Kamerunern verarbeiten.
Die Anleitungsschritte hierzu findet Ihr hier beim Bäcker Süpke.

Die vorbereiteten Kamerunerteiglinge wie Berliner im Fett ausbacken, so dass sie schön knusprig braun sind. Nach dem Backen sofort in Zucker wälzen.

Dienstag, 25. Februar 2014

Kirschquark mit Krunchy Schoko zum Frühstück


Zutaten für 1 Person :

100 g Speisequark
5 EL Milch 
Kirschsirup


Zubereitung :
Den Quark, die Milch und den Sirup in eine Schüssel geben und cremig schlagen. Die Quarkcreme abwechselnd mit Krunchy Schoko in ein Glas füllen.

Montag, 24. Februar 2014

Buchteln mit Vanillesauce à la Sacher

Zutaten für 4 Personen 

Buchtelteig :  
100 ml Milch
250 g Mehl
35 g Feinster Zucker
10 g Hefe
40 g weiche Butter
2 Eigelb
Salz
 Schale von einer 1/2 BIO Zitrone
flüssige Butter
Puderzucker

 Vanillesauce :

3 Eigelb
150 ml Milch
125 ml Sahne
60 g Feinster Zucker
1/2 Vanilleschote

Zubereitung:

Lauwarmer Milch, Hefe und 1/3 des Mehls ansetzen. Mit etwas Mehl bestäuben und mit einem Tuch zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen. 

Das restliches Mehl, Zucker, Eigelb, Zitronenschale und eine Prise Salz dazugeben und zu einem halbfesten Teig verarbeiten. Erst zum Schluss wird die Butter eingearbeitet. 
Diesen Teig mit einem Tuch bedeckt erneut aufgehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat. Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und etwa 2 cm dick ausrollen, aus dem Teig mit einem Glas ca. 6 cm Durchmesser Teiglinge ausstechen und die Teigenden nach oben zusammenschlagen. Anschl. jede Buchtel einzeln in flüssige Butter tauchen und mit der Teignaht nach unten dicht nebeneinander in eine gut eingefettete Auflaufform setzen. 
Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C etwa 20-30 Minuten goldgelb backen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen. 


 Vanillesauce :
Milch mit Vanilleschote aufkochen und 5 Minuten ziehen lassen, dann die Schote entfernen. Eigelb mit Zucker verrühren, Milch nach und nach darunter rühren und bei mäßiger Hitze so lange rühren, bis die Sauce leicht bindet. Den Topf in eine Schüssel mit Eiswasser stellen und abkühlen lassen. Währenddessen immer mal wieder rühren. 
In die erkaltete Sauce wird die aufgeschlagene Sahne mit dem Schneebesen untergezogen.

Tipp :
Wer die Buchteln füllen möchte, kann in die rohen Teigscheiben etwas Zwetschgenmarmelade = Powidl- oder Marillenmarmelade hineingeben bevor die Teigenden  zusammengeschlagen werden.

Das Rezept hab ich bei wien.info entdeckt. 

Sonntag, 23. Februar 2014

Mediterranes Lammgulasch

 Zutaten für 4 Personen :

2 große Zwiebeln
Rapsöl
750 g Lammfleisch Schulter oder Keule, küchenfertig, ohne Knochen
1 TL edelsüßes Paprika
2 EL Tomatenmark
¼ l Riesling 
½ l Fleischbrühe
2 Knoblauchzehen
je 1 rote und gelbe Paprikaschoten 
2 Tomaten
2 Möhren 
  frische Kräuter z. B. Rosmarin, Thymian, Majoran, Zitronenmelisse 

 Zubereitung :
 Das Lammfleisch waschen, trocken tupfen, parieren und in mundgerechte Würfel schneiden. 
Die Zwiebeln abziehen und fein würfeln. Die Möhren schälen und kleine würfeln. Öl in einem Bräter erhitzen, Zwiebeln, Möhren und Fleischwürfel unter Rühren anbraten und das Paprikapulver darüber stäuben. Das Tomatenmark unterrühren, leicht Farbe nehmen lassen und Riesling und 1/4 l Brühe angießen. 
Die geschälte Knoblauchzehe dazupressen, salzen und pfeffern. Den Bräter verschließen und bei mittlerer Hitze 1-1 1/2 Stunden schmoren. Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen. 
Die Tomaten und Paprikaschoten putzen, waschen und grob würfeln. Nach 1 1/4 Stunden Garzeit mit den gehackten Kräutern zum Fleisch geben, evtl. restliche Brühe angießen. 
Das fertige Lammgulasch nochmals kräftig abschmecken. 
 Dazu essen wir gerne Salzkartoffeln oder in Butter angebratene Polentaschnitten.

Der Kochrezepte Basar am Wochenende #120

 Kochrezepte Basar -teilen,inspirieren,stöbern,entdecken- immer Freitag bis Sonntag - tobias kocht!

Samstag, 22. Februar 2014

Amaretti ~ die knusprigen, kleinen Italiener


Diese kleinen italienischen Süßigkeiten, passen perfekt zu einem Espresso.
Sie sind Verwandte der Macarons, aber viel einfacher zu backen!
 
Zutaten für 24 Stück :

130 g Feinster Zucker
* Bitte verwenden Sie "Feinsten Zucker" er ist ideal für zartes Gebäck
400 g Marzipanrohmasse
2 Eiweiß
knapp 1/2 TL Bittermandelaroma

2 EL Puderzucker als Dekor

Zubereitung :

Zucker und Marzipanrohmasse mit der Hand verkneten, dann nach und nach Eiweiß dazugeben. Zum Schluss das Bittermandelaroma in den Teig einarbeiten.

Den Teig zu kleinen Kugeln rollen und in gleichmäßigen Abständen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backpapier legen. Dazu die Hände mit eiskaltem Wasser leicht befeuchten, dann klebt es nicht so. Die Kugeln leicht flach drücken. 

Die Bleche mit den vorbereiteten Kekesen vor dem Backen mind. 2 Std. auf dem Blech trocknen lassen, dann bekommen sie hübsche Risse. 

Die Kekse mit Daumen und Zeigefinger vorsichtig zusammendrücken, mit etwas Puderzucker bestäuben und die Bleche auf mittlerer Schiene bei 175°C ca. 10-12 Min. backen. Anschließend abkühlen lassen.

Das Rezept habe ich in dem Buch Macarons, Cupcakes, Cakepops entdeckt.

Freitag, 21. Februar 2014

Oma´s herzhafte Grießknödel mit Specksauce & Buttercroûtons



Grießknödel :
1 l Milch  
1 Prise Salz  
30 g Butter    
300 g Hartweizengrieß* ich habe BIO Weizen-Vollkorngrieß verwendet  
etwas frisch geriebener Muskat    
3 Eier

Buttercroûtons :
3 Scheiben Buttertoast
Butter

Sauce : 
gewürfeltes Dürrfleisch
Öl
Pfeffer
Salz
Sahne

Zubereitung :
Milch, Salz, Muskat und Butter werden in einem Topf zum Kochen gebracht, dann wird der Gries unter stetem Rühren mit einem Schneebesen eingerührt und aufgekocht, dabei immer rühren. Nach und nach die Eier einarbeiten und dann ca.10-15 Minuten quellen lassen, die Masse immer gut vom Boden losmachen, damit nichts anbrennt. Anschl. probieren und ggf. nachwürzen.

Die Toastscheiben in kleine Würfel schneiden und in Butter anrösten und zur Seite stellen. 
Das Dürrfleisch in Öl knusprig anbraten, die Milch dazugeben, erwärmen und mit Pfeffer &  Salz abschmecken. Anschl. mit zwei Löffeln Nocken formen. Vor dem formen die Löffel immer in der warmen Sauce wenden, dann lösen sich die Nocken besser.  
Die restliche Sauce über die Nocken geben und mit den Buttercroûtons servieren.
 Der Saarländer macht sich noch Maggi über die Grießknödel ... ist aber keine Pflicht ;)

Dazu essen wir gerne einen Salat.

Zutaten :
1 Eisbergsalat
3 Tomaten
je 1/2 gelbe und rote Paprikaschote
1/2 Salatgurke

Dressing :
3 EL Raps-Senf-Öl
2 EL Zitronensaft
2 EL Wasser
1 EL mittelscharfer Senf
Salz
schwarzer Pfeffer
etwas Zucker 
gehackte Kräuter
Zubereitung :
 Eisbergsalat, Tomaten, Gurken u. Paprika putzen, waschen, kleinschneiden und in eine Schüssel geben.
Dressing :Öl, Zitronensaft, Wasser und Senf gut miteinander verrühren, die Gewürze und Kräuter dazugeben und über den Salat gießen und gut miteinander vermengen.

Donnerstag, 20. Februar 2014

Oma´s Grießknödel mit Buttercroûtons & Apfelmus

Küchenplausch Event: Omas Rezepte

OmaEventBanner2


Grießknödel :
1 l Milch
1 Prise Salz
30 g Butter  
300 g Hartweizengrieß* ich habe BIO Weizen-Vollkorngrieß verwendet
etwas frisch geriebener Muskat  
3 Eier

Buttercroûtons :
3 Scheiben Buttertoast
Butter

Sauce :
1 /2 Tasse Milch
etwas Zucker
Ceylon - Zimt

Weiteres :
Apfelmus 

Zubereitung :
Milch, Salz, Muskat und Butter werden in einem Topf zum Kochen gebracht, dann wird der Gries unter stetem Rühren mit einem Schneebesen eingerührt und aufgekocht, dabei immer rühren. Nach und nach die Eier einarbeiten und dann ca.10-15 Minuten quellen lassen, die Masse immer gut vom Boden losmachen, damit nichts anbrennt. Anschl. probieren und ggf. nachwürzen.

Die Toastscheiben in kleine Würfel schneiden und in Butter anrösten und zur Seite stellen.
Milch mit Zucker und Zimt erwärmen und dann mit zwei Esslöffeln Nocken formen. Vor dem formen die Löffel immer in der warmen Milch wenden, dann lösen sich die Nocken besser. 
Die restliche Milch über die Nocken geben und mit den Buttercroûtons servieren, dazu essen wir gerne hausgemachtes Apfelkompott oder Apfelmus.


Spielregeln zum VeggiDay ...
Koch ein vegetarisches oder veganes Gericht deiner Wahl, bau den Banner ein, verlinke den Blog Vegetarischer Donnerstag auf dem die Rezepte gesammelt und vorgestellt werden und trag den Namen VeggiDay in deinen Labels ein,dann poste dein Rezept auf deinem Blog und gib mir deinen Link hier in die Kommentare, im Laufe des Tages erscheint dein Rezept auf dem Blog Vegetarischer Donnerstag.

 Die Banner könnt Ihr euch hier aussuchen, die Auswahl bleibt Euch überlassen.

Mittwoch, 19. Februar 2014

Saftiger Orangenkuchen


Zutaten :
225 g weiche Butter
225 g feiner Zucker
4 Eier
430 g Mehl
3 TL Backpulver
1 Prise Salz
300 ml frisch gepresster Orangensaft
1 TL abgeriebene Orangenschale
1 EL Orangenblütenwasser

Sirup :
200 ml Orangensaft
100 g Zucker

Zubereitung :
Die Backform einfetten, mit Bröseln ausstreuen und kalt stellen. Den Backofen auf 180° C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Butter mit Zucker  schaumig aufschlagen bis sich weiße Spitzen bilden. 
Die Eigelb nach und nach dazugeben.

Das Mehl mit Backpulver und Salz in eine Schüssel sieben. Jeweils abwechselnd etwas von dieser Mehlmischung und von dem Orangensaft zu der Butter-Ei-Masse geben und gut mit dieser vermengen. Dann das Orangenblütenwasser und die Orangenschale einrühren.
Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und vorsichtig mit dem Schneebesen unter die Buttermischung heben. Den Teig in die vorbereitete Form geben und im vorgeheizten Backofen auf der Mittelschiene etwa 45-50 Minuten backen.
 Sirup :
 Orangensaft und Zucker in einem Topf zum Kochen bringen und etwa 5 Minuten köcheln lassen, bis sich der Zucker gelöst hat.

Den Kuchen aus dem Backofen nehmen und 10 Minuten in der Form ruhen lassen. Dann die Oberfläche mit einem Zahnstocher mehrfach einstechen und gut mit dem Sirup tränken und weitere 10 Minuten in der Form ruhen lassen, erst dann auf ein Kuchengitter stürzen. 
Den Kuchen nochmal gut mit Sirup bestreichen, den Vorgang noch 2-3 mal wiederholen, bis alles aufgebraucht ist.

Tipp :
 Wenn keine Kinder mitessen, noch etwas Orangenlikör in den Sirup geben.


Dienstag, 18. Februar 2014

Oma´s Apfelstreuselkuchen mit Mandeln & Schmand - Pudding


Zutaten

Boden :
 130 g Mehl
1 gestr. TL Backpulver
100 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
100 g weiche Butter
1 Ei
100 g Mandelblättchen

Belag :
750 g Cox Orange Äpfel 

Schmand - Pudding :
200 g Schmand
3 EL Bourbon Vanille - Puddingpulver
4 EL Milch
1 EL Zucker
Ceylon - Zimt

Streusel :
120 g Mehl
80 g Zucker
80 g weiche Butter
1 Pck. Vanillezucker
100 g Mandelblättchen

Zubereitung 

Boden :
 Mehl und Backpulver miteinander vermischen und in eine Schüssel sieben, eine Vertiefung in die Mitte drücken und den Zucker, den Vanillezucker, die Butter und das Ei dort hineingeben.
Alles zu einem glatten Teig verarbeiten und dann die Mandelblättchen zufügen und unterkneten, in Folie einwickeln und 30 Min. in den Kühlschrank legen.

Eine Tarteform mit Butter einfetten und den Backofen auf 200°C vorheizen.

Belag :
 Die Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen, in Spalten schneiden und fächerförmig auf dem Teig verteilen.

Schmand - Pudding :

Schmand, Bourbon Vanille - Puddingpulver, Milch, Zucker und Zimt miteinander verrühren und über den Äpfeln verteilen.


Streusel :
Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit den Fingern zu Streuseln verarbeiten. Die Streusel über dem Schmand - Pudding verteilen.  


Den Kuchen im vorgeheizten Backofen 30-40 Min. backen.


Montag, 17. Februar 2014

Ich bin eine Aufreißerin ôô


Schnaps mit Frucht to Go ... ist nicht nur zu Fasching ein Spaß


Die Aufreißer mit den lustigen Namen sind total praktisch, sie passen in jede Hand- und Hosentasche.
Man kann sie überall mit hinnehmen, Sie sind der Hingucker auf jeder Party, egal ob Jungesellinnenabschied, Polterabend oder Firmenfest.

Originelle Geschenkidee für alle die gerne Schnaps mit Frucht mögen. Sowas hat der Beschenkte bestimmt noch nie gesehen ...

Ich hab es meiner Familie, Bekannten und Freunden gezeigt, die haben sowas von gestaunt und waren direkt begeistert, auch von Inhalt und der Handhabung.

Falls Du mal ein Geschenk suchst dass noch keiner kennt, schau doch mal bei den ...


rein, da gibts den Dosenschnaps mit Frucht in einer praktischen Geschenktragetasche

Sonntag, 16. Februar 2014

Vitello tonnato = Kalbsrücken in Thunfischcreme mit Kapern


Ursprünglich stammt Vitello tonnato aus dem Piemont und wird als kalte Vorspeise serviert.  Vitello tonnato ist meist ein Teil einer Antipasti-Platte.

Zutaten :
1 EL Rapsöl
500 g küchenfertigen Kalbsrücken
Salz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Thunfischcreme :
1 sehr frisches Eigelb
1/2 TL scharfer Senf
1 EL frisch gepresster Zitronensaft
etwas Zitronenabrieb
Salz 
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
mildes Chilipulver 
Zucker
150 ml Rapsöl
150 g Thunfisch in Öl eingelegt
4 eingelegte Sardellenfilets
1/2 – 1 EL Kapernäpfel
100 g Crème double
2 EL Gemüsebrühe

Außerdem :
Kapern
Paprikawürfelchen

Zubereitung 
 
Für den Kalbsrücken :
 Den Backofen auf 100 °C vorheizen und auf die mittlerer Schiene ein Ofengitter und darunter ein Abtropfblech einschieben. 

Rapsöl in einer Pfanne erhitzen und den Kalbsrücken darin rundum anbraten und anschl. auf das Ofengitter legen und etwa 1 1/2 Stunden rosa garen. 
 Dann herausnehmen und leicht abkühlen lassen.

Für die Thunfischcreme : 
Eigelb mit Senf, Zitronensaft und etwas Zitronenabrieb in einen hohen Rührbecher geben. Mit Salz, Pfeffer und je 1 Prise Chilipulver und Zucker würzen u. mit dem Stabmixer fein pürieren. Nach und nach das Rapsöl langsam untermixen, sodass eine homogene Masse entsteht.
Thunfisch und Sardellenfilets abtropfen lassen, Kapernäpfel, Crème double und Brühe ebenfalls dazugeben. Alles zu einer sämigen, glatten Creme pürieren. 
Abschmecken und ggf. wenn nötig, noch etwas nachwürzen.

Den Kalbsrücken in ganz dünne Scheiben schneiden und auf die Platte legen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Thunfischcreme darauf verteilen, mit ein paar Kapern undPaprikawürfelchen dekorieren. 

Zum Vitello tonnato reiche Ich gebratene Kartoffeln.

Tipp :
Die sämige Thunfischcreme wird ähnlich wie eine Mayonnaise zubereitet, sie erhält ihre Bindung vom rohen Eigelb, aber auch vom Thunfisch. Damit die Sauce die richtige Konsistenz bekommt, ist es wichtig, das Rapsöl nach und nach langsam unterzumixen.
 
Das Fleisch kann man mehrere Tage in der Sauce marinieren, bevor man es serviert.

Samstag, 15. Februar 2014

Erdbeeren mit Ricotta


Zutaten für 4 Personen :

250 g Erdbeeren

 Ricottacreme :
 
2 EL Zucker
250 g Ricotta
2 TL Zitronensaft

Erdbeersauce :

100 g Erdbeeren
Erdbeersud
ggf. noch etwas Zucker
Amaretto

pro Pers. 3 Amarettinikekse

Zubereitung :

Erdbeeren putzen, waschen und in gleichgroße Stücke schneiden. Die Erdbeeren mit 1 1/2 EL Zucker mischen und 10 Min. ziehen lassen.

 Ricotta mit Zitronensaft und 1/2 EL Zucker verrühren. Pro Glas 2 Amarettinikekse zerbröseln, der Rest zur Seite legen der ist für die Deko.

 Die gezuckerten Erdbeeren abtropfen den Erdbeersud auffangen in eine Schüssel geben und die restlichen Zutaten für die Erdbeersauce dazugeben und mit dem Stabmixer fein pürieren.

Die Amarettinibrösel kommen zuerst ins Glas dann folgen Ricottacreme, die Erdbeersauce und dann die vorgezuckerten Erdbeeren. Jedes Glas mit einem Amarettinikeks servieren.


Freitag, 14. Februar 2014

Quark ~ Timbales mit Himbeersauce


Zutaten :
1 Bio-Zitrone 
4 Blätter weiße Gelatine 
500 g Magerquark 
80 g Puderzucker 
2 El Orangenlikör 
200 ml Schlagsahne

Himbeersauce mit einem Schuss Orangenlikör

Zubereitung :
Die Hälfte der Zitronenschale fein abreiben und dann den Zitronensaft auspressen. 
Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Quark in eine Schüssel geben und mit Zitronenschale, Zitronensaft und Puderzucker glatt rühren. Orangenlikör in einer kleinen Pfanne erwärmen und die tropfnasse Gelatine darin bei milder Hitze auflösen. Gelatine sofort zügig unter die Quarkmasse rühren und 30 Minuten kalt stellen.

Sahne steif schlagen und mit einem Teigschaber nach und nach unter die kalte Quarkmasse heben. Quark-Mousse in kleine Gläser füllen. 
Mit Klarsichtfolie abdecken und mindestens 6 Stunden kalt stellen.

 Vor dem Servieren, etwas Himbeersauce in die Gläser füllen und sofort servieren.